Panda-Flashmob in Thailand

Öffentliche Aktion warnt vor Bedrohung der Tiere

Nach WWF-Angaben leben noch etwa 1600 Große Pandas in Freiheit. Mit 1600 Pandabären aus Pappmaché will der französische Künstler Paulo Grangeon auf den schwindenden Lebensraum der Tiere aufmerksam machen. Letzten Freitag wurden die schwarz-weißen Figuren in Bangkok auf dem Sanam-Luang-Platz gezeigt, im historischen Stadtzentrum in der Nähe des alten Königspalasts – sehr zum Interesse und zur Freude der lokalen Bevölkerung.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem WWF realisiert und wurde bereits in mehreren Städten weltweit gezeigt, in Deutschland im Jahr 2013. In den kommenden Wochen bis April soll dies noch an weiteren Orten in der thailändischen Hauptstadt geschehen.