Der spektakulärste Golfplatz der Welt

Eisgolfen in Sibirien

Ein gepflegter Rasen soll unentbehrlich sein, wenn’s ums Golfen geht.

Das mag fast überall zutreffen, doch nicht so in Russland!

Hier wird lieber auf Eis eingelocht. Zugefroren das Highlight aller Eisgolfer: Der sibirische Baikalsee. Sobald dieser eine gewisse Eisschicht trägt, wird er zum Golfplatz umfunktioniert. Viel Aufwand steht dabei nicht an: Die einzigen Änderungen, die am Eisfeld vorgenommen werden, betreffen die Gruben für das Einlochen der Golfbälle. Die bereits bestehenden Beulen, Risse und Grate am Eis werden nicht ausgebessert – sie gehören sogar unverzichtbar mit zum Spiel. So auch die Schneewehen, mit denen die Golfer zu kämpfen haben…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der 636 Kilometer lange Baikalsee im russischen Sibirien ist nicht nur der älteste, sondern mit 1.642 Metern auch der tiefste Süßwassersee weltweit. Vor Ort können Anfänger die einzigartigen Techniken von professionellen Eisgolfern lernen und sich, je nach Talent, bei Turnieren oder im Übungsbereich beweisen.

Doch nicht nur in Russland, auch in Zentraleuropa hat sich der Sport bereits Anhänger gefunden. Und wie nicht anders zu erwarten, auch auf Grönland ist Eisgolf nichts Ungewöhnliches.